MacBook Akku über USB-C mobil aufladen-Mein Tipp

Macbook Akku laden mit Powerakku
Macbook Akku laden mit Powerakku

MacBook Akku über USB-C mobil aufladen – Mein Tipp

Das MacBook Pro 2016 hat schon einen guten und ausdauernden Akku, doch was tun wenn der MacBook Akku dann doch unterwegs schlapp macht und keine Steckdose zum Laden in der Nähe ist? Ganz einfach! Du lädst den MacBook Akku über den USB-C mobil mit einem Powerakku auf!

MacBook: Akku fest verbaut

So sehr ist das MacBook 2016 auch mag und lieben gelernt habe, eines stört mich gewaltig! Der MacBook Akku ist leider fest verbaut und man kann Ihn nicht rausnhmen. Während ich bei meinen alten ASUS Laptops die Akkus bei Netzbetrieb zu Hause raus nehmen konnte, ist das beim MacBook leider nicht möglich. Sobald der Akku leer ist, muss das MacBook geladen werden. Was passiert mit einem Akku den man immer wieder laden muss? Er verliert mit der Zeit Kapazität. Wenn mein MacBook jetzt gut 8 Stunden auskommt, sieht das in einem Jahr schon ganz anders aus und realistisch gesehen, hat man nicht an jeder Ecke eine Steckdose – wenn man mobil mit dem Macbook unterwegs ist.

MacBook Akku mit Powerakku laden

Noch bevor ich mir mein MacBook gekauft hatte, war ich auf der Suche nach Artikeln im Netz, die diese Problem hier beschreiben und Lösungen anbieten. Leider ist der informationsreichtum dahingehend fast bei Null und so musste ich leider experimentieren. Nachdem ich mir mein MacBook Pro 2016 gekauft hatte, schaute ich mir das Netzladekabel vom Macbook genauer an. Dort fand ich folgende Informationen zum Laden mit dem Netzteil. Output: 20,3 Volt – 3A , 9 Volt – 3 A, 5,2 V – 2,4 A. Da die meisten Powerakkus eine Ausgangsspannung von 5 V mit 2,1 A anbieten, ist es also möglich den MacBook Akku über USB-C mobil zu laden. Zumindest in der Therorie. In der Praxis musste ich das natürlich noch testen.

MacBook Akku laden-richtiges USB-C Kabel kaufen

Auf der Suche nach dem richtigen USB-C Kabel, um den MacBook Akku mobil laden zu können, fand ich teure Kabel wie auch billige Kabel. Mir war es wichtig, das eine gewisse Länge vorhanden ist und das Ladekabel nicht so schnell den Geist aufgibt. Günstig sollte es natürlich auch sein. Letztlich fand ich das Aukey USB 3.0 A to C Kabel bei Amazon. Es hat 2 Meter Länge, eine Aluminiumlegierung und ist mit geflochtenen Nylon ummantelt. Der Preis liegt bei 8,99 Euro. Ich habe das Kabel heute bekommen und mir genauer angesehen. Die Qualität ist Top und es ist jeden Cent wert.

MacBook Akku mobil laden – Unterschiedliche Spannung!

Ich denke ein jeder der sich ein wenig mit Technik auskennt, weiß das die Spannung des Powerakkus nicht ganz der Spannung des Apple Netzteils entspricht. 5,2 V – 2,4 A gibt das Apple Netzteil aus und der Powerakku kann nur 5 V mit 2,1 A leisten. Auch wenn der MacBoo Akku unterwegs nicht komplett aufgeladen werden kann, hat man mit dem Powerakku dennoch die Möglichkeit der Entladung des macBook Akkus entgegen zu wirken. Sieht man das der Akku in einen kritischen Leistungsbereich kommt, einfach an den Powerakku anschließen und schon hält das MacBook die Spannung und wirkt des Leistungsverlust entgegen. Ich habe mein MacBook Akku per USB-C Kabel an meinen Powerakku bei 67% angeschlossen und nebenbei ein YouTube Video laufen lassen. Der Akku wurde nicht geladen, aber die Spannung wurde deutlicher länger bei 67 % gehalten als sonst üblich. Schaltet man das MacBook Pro jedoch aus, schafft der Powerakku in 5 Minuten 1 % zu laden. Ist nicht viel, aber immerhin etwas.

 

 

 

Über den Autor

MD
Internet Junkie durch und durch. Ich liebe Technik und muss alles neue probieren.

Kommentar hinterlassen zu "MacBook Akku über USB-C mobil aufladen-Mein Tipp"

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: