Arclighter Lichtbogen Feuerzeug im Test

Arclighter Lichtbogenfeuerzeug
Arclighter Lichtbogenfeuerzeug

Arclighter Lichtbogen Feuerzeug im Test

Was ist eigentlich dieser Arclighter? Der Arclighter ist ein Lichtbogenfeuerzeug, das kein Gas verbraucht und einfach nur mit Strom betrieben wird. Keine Belastung der Umwelt , keine Belastung durch Müll.

Schaut man sich den  Arclighter genauer an, kann man schon in der Verpackung erkennen, wie gut und stylisch das Feuerzeug verarbeitet wurde. In der Verpackung hat man den Arclighter dann noch 2 Micro USB Ladekabel – ein kurzes mit 10 cm Länge und ein längeres mit 40 cm Länge, sowie eine Bedienungsanleitung in Englisch, die aber optisch gut aufgebaut und selberklärend ist. Um die Vorteile des Arclighter kurz zu erklären nehmen wir folgendes Beispiel. Wir haben eine Kerze die wir anzünden wollen. Ich nehme einfach ein normales Feuerzeug und zünde die Kerze an. Zum einem muss man mit dem Feuerzeug experimentieren, das man sie nicht selber verbrennt und wenn man die Kerze erst einmal angezündet hat, ist der Obere Bereich des Feuerzeugs glühend heiß von der Flamme, das man sich selber bei unachtsamkeit verbrennen kann.

Mit dem Arclighter hat man die Probleme gar nicht erst. Man nimmt den Arcligther, führt den Docht der Kerze zwischen die Kontakte und entzündet den Docht auf Knopfdruck und schon brennt die Kerze. Fasse ich nun die Kontakte an, sind sich kalt und keinerlei Gefahr das ich mich verbrenne. Ich habe das im Test noch auf die Spitze getrieben und den Arclighter 10 Sekunden brennen lassen und danach sofort die Kontakte angefasst. Aber auch hier waren die Kontakte nur lauwarm, aber von der Gefahr einer Verbrennung war nicht zu reden.

Wie starte ich eigentlich den Lichtbogen des Arclighters?

Arclighter Lichtbogenfeuerzeug

Arclighter Lichtbogenfeuerzeug

Einfach die gesicherte Schiebemechanik bedienen und die Kontakte des Lichtbogens rausschieben.  Anschließend den Powerknopf gedrückt halten und schon wird der Lichtbogen erzeugt. Ein weiterer Vorteil des Arclighters, während bei starken Wind fast alle Feuerzeuge kapitulieren und es praktisch unmöglich ist eine Wunderkerze, einen Knaller oder eine Kerze im Garten anzuzünden, ist der Arclighter ohne Probleme im Einsatz. Um einen Sturm zu imitieren, habe ich auf die Kontakte des Lichtbogen direkt drauf gepustet, jedoch ohne Erfolg. Der Lichtbogen hielt ohne Probleme und dennoch hätte man die Kerze, den Herd oder was auch immer anzünden können. Doch so gut der Arcligther auch funktioniert. Wie sieht es mit der Sicherheit aus? Der Arclighter ist 2 gesichert. Einmal durch die gesicherte Ausschiebemechanik und zusäztlich durch den Powerknopf. Drückt man den Powerknopf 3 x kurz hintereinander wird der Powerknopf gesperrt. Somit ist ein enzünden des Lichtbogen nicht möglich. Entsperren funktioniert auf die selbe Art. Einfach 3 x die Powertaste kurz drücken und schon ist der Arclighter wieder einsatzbereit.

Für mich persönlich war der Einsatzbereich des Arclighters nur auf das anzünden der Kerzen beschränkt. Wenn man aber noch den Gasherd, Kaminofen und zusätzlich noch den Grill im Garten enzünden möchte, ist man mit dem Arclighter mehr als auf der besseren und sicheren Seite. Die Einsatzmöglichkeiten sind  vielseitig und vor allem sicher. Man verbrennt sich nicht mehr so schnell die Hände.

Kommen wir mal auf die Betriebsstunden. Ich habe den Arclighter bis dato noch nicht geladen und der funktioniert immer noch. Egal wie lange oder wie oft dich den lighter schon benutzt habe, ich bekomme den Akku einfach nicht lehr. Somit kann ich keine Angabe zur Betriebszeit machen – BIS AUF UNENDLICH – gefühlt. Wie Ihr schon gesehen habt, sind im Lieferumfang nur der Arclighter und die Micro USB Kabel. Doch man kann bei der Firma Tecsetter zusätzlich noch einen Ladeschale für 13,99 mit dazu kaufen, was ich euch an dieser Stelle sehr an Herz legen würde. Zum einen sieht der Arclighter mit der Ladestation sehr geil aus und fügt sich optisch sehr gut in die Wohnumgebung ein und wenn Ihr den Lighter doch mal laden solltet, sieht das einfach Abends nur geil aus.

Kommen wir zum Fazit:

Der Arclighter ist kein Schnäpchen, stimmt, das gebe ich zu. Doch wenn man die Vor- und Nachteile abwägt, ist der Preis dann schon fast wieder nebensächlich. Ich muss sagen, bis vor dem Video wusste ich nicht was ein Lichtbogenfeuerzeug ist und jetzt bin ich – naja – Feuer und Flamme?Ich muss sagen, Technik die sich wirklich lohnt. Was mich persönlich ein wenig gestört hat, war die Tatsache, das man mit dem Arclighter keine Zigarette anzünden konnte, aber vielleicht sollte das ja auch so sein. Sollten noch Fragen bestehen einfach in die Kommentare schreiben.

 

Über den Autor

MD
Internet Junkie durch und durch. Ich liebe Technik und muss alles neue probieren.

3 Kommentare zu "Arclighter Lichtbogen Feuerzeug im Test"

  1. Danke für den tollen Bericht.
    Warum kann man damit keine Zigaretten anzünden das finde ich etwas komisch? Normal funktioniert das bei Lichtbogen Feuerzeug.

    • Normalerweise funktioniert das auch ganz gut, das stimmt. Nur leider ist der Abstand der Kontakte bei Arclighter zu gering zur eine Zigarette. Wenn die Kontakte weiter auseinander wären, könnte man mit dem Arclighter auch Zigaretten anzünden.

  2. Feuerzeug Experte | 17. März 2018 um 17:59 | Antworten

    Es kommt immer drauf an welches Modell man hat, sonst ist es generell möglich Zigaretten anzuzünden. Der komplette Durchmesser einer Zigarette muss ja auch nicht durch den Brennstrahl durch passen. Es reicht wenn ein kleiner Teil sich entzündet.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: