Happy New Year 2015 – Meine Gedanken dazu

Happy New Year 2015 / ©Mirko Drescher
Happy New Year 2015 / ©Mirko Drescher

Happy New Year 2015 – Meine Gedanken dazu.

Hallo Lieber Leser,

wenn Du das liest-erst einmal ein gesundes neues Jahr und Viel Erfolg für das kommende neue Jahr. Damit sollte es aber auch schon gut sein. Happy New 2015!

Ich kann diesen ganzen Scheiß nicht mehr hören. „Happy New Year 2015!“ Was bringt uns das neue Jahr, was uns das vergangene Jahr nicht auch schon beschert hat. Sorgen, Probleme Nöte? Wir leben in einer fortschrittlichen Zeit und dennoch gibt es Kriege, Menschen die in 3.Welt Ländern leben, kein fließend Wasser haben und Menschen, die nicht wissen sollen was sie essen sollen. Auch die Hauptsache wir feiern das neue Jahr mit Pauken und Trompeten. Happy New Year 2015, everyone!

Happy New Year 2015 / ©Mirko Drescher

Happy New Year 2015 / ©Mirko Drescher

Sicherlich leben wir hier in Europa in einer wohl behüteten Blase und müssen uns keine größeren Sorgen machen. Doch realistisch gesehen kann es schnell mal passieren – das uns die rosarote Brille mal mit einem Schlag aus dem Gesicht geschlagen werden kann. Dann sieht das Happy New Year 2015 nicht mehr so schön aus wie mit Brille. In Zeiten von Krieg und Terroranschlägen sind wir lange nicht mehr so sicher wie noch vor Jahren der Sicherheit. Während wir alle Silvester an Tischen und Kneipen gesehen haben, wurden in anderen Länder wieder Leben genommen. Klar, das ist der Lauf des Lebens, aber ich kann nicht immer so machen als wäre nicht da und alles wäre schön.  Man muss im neuen Jahr auch mal über den Tellerrand schauen und sich neu orientieren, anstatt diesen ganze Happy New Year 2015 Trott nach zu rennen. Auch die Probleme vor der eigenen Tür werden häufig vergessen. In Deutschland leben vielen Menschen unter dem Existensminimum oder sogar auf der Straße. Meinst Du etwa die feiern das neue Jahr – ich denke eher nicht.

Wie paradox das Denken der Menschen in Deutschland ist, kann man auch am setzen der Prioritäten zu Silvester sehen. Anstatt das Geld für das gekaufte Feuerwerk zu spenden, wird es lieber in die Luft gesprengt und übertragen gesehen – verbrannt. Wie kann das sein? Wieso verbrennt man nicht öffentlich die 50 Euro Scheine, zum optischen Vergleich der Geldverbrennung? Auch im Vorfeld zum Jahreswechsel ist von alles Seiten zu hören: „Ich habe kein Geld!“ oder „Dieses Jahr gebe ich kein Geld für Knallzeug aus!“. Nun schaut mal auf die Straße und betratet den Müll der überall rumliegt, aber die Hauptsache Happy New Year 2015!

Nun, lieber Leser-ich wünsche euch viel Erfolg für das kommende Jahr und das ganz ohne Knallzeug. Denkt einfach mal über meine Worte nach, ob nächstes Jahr nicht vielleicht der eine oder andere Euro für gemeinnützige Zwecke gespendet werden, anstatt sie in die Luft zu jagen, oder zu verbrennen. 

In dem Sinne Happy New Year 2015!

Über den Autor

MD
Internet Junkie durch und durch. Ich liebe Technik und muss alles neue probieren.

Kommentar hinterlassen zu "Happy New Year 2015 – Meine Gedanken dazu"

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: